Bauaufzug in Donau-Ries

Personen – Auffangnetze in Donau-Ries montieren
Fangnetze in Hallen für Zimmermannarbeiten, Dacharbeiten oder Montagearbeiten werden horizontal eingebaut. Die Befestigung der Netze erfolgt am Gebäude an tragenden Bauteilen wie z.B. an Dachsparren, Pfetten oder Bindern sowie an Mauern oder Trägern. Für die Aufhängung werden z.B. Aufhängeseile verwendet und mit dem Knoten „Mastwurf“ befestigt oder Lastenkarabiner eingebaut. Der Einbau der Schutznetze erfolgt durch unser speziell geschultes Personal für Netze im Hallenbau. Meistens wird für die Montage der Netze ein Rollgerüst oder eine Hebebühne eingesetzt.

Auffangnetze für Hallen in Donau-Ries
Fangnetze werden eingesetzt um Personen und Material aufzufangen und beugen so tödlichen Unfällen und Verletzungen vor. Um ein Angebot für eine Einnetzung zu erhalten, bitten wir Sie uns ein paar Fotos und Pläne oder Skizzen per Mail zu schicken. Wichtig z.B. wäre die Länge und Breite der Halle, sowie der Binderabstand für die Auswahl der Netzlänge. Fotos vom Randbereich um zu erkennen wie wir befestigen können. Und vor allem wann Sie die Einnetzung benötigen.

Gerne kommt aber auch, nach einer Kostenschätzung, ein Bauleiter von uns bei Ihnen vorbei, um sich vor Ort ein Bild zu machen.

Hier zeigen wir Ihnen noch ein paar Bilder von Auffangnetzen:

 Bauaufzug München  

Beschreibung für Personenfangnetze
Ein Fangnetz ist ein horizontal gespanntes Schutznetz mit einem eingezogenen Randseil in den Randmaschen. Die genaue Bezeichnung für ein solches Schutznetz mit Randseil lautet: Schutznetz EN 1263-1 System S. Innerhalb der Kategorie „Systems S“ unterscheidet man in Abhängigkeit von der Mindestbruchenergie nochmals 4 Netzklassen, die folgende Voraussetzungen erfüllen müssen:

  1. Mindestfestigkeit Randseil: 30kN
  2. Höchstmaschenweite: 60mm bzw. 100mm
  3. Mindestenergieaufnahme des 3 x 3m Prüfnetzes (auf Anfrage)

Einnetzen in Donau-Ries mit Huck Netz
Unsere Monteure verwenden hochwertige Personenfang Netze der Firma Huck mit einer Maschenweite von 100mm x 100mm. Diese Netze können auch noch mit Planen oder engmaschigen Netzen belegt werden, um Kleinteile aufzufangen. Oftmals werden die Netze in Ausschreibungen mit als Bauschutznetze betitelt.

Auffangnetze als Arbeitsplattform
Personenfangnetze können auch zur Arbeitsplattform für leichte Arbeiten erweitert werden. Hierfür werden Netze mit einer engeren Maschenweite (45mm x 45mm) eingebaut. Als Traversen werden Spanngurte im Raster von 2,00m x 2,00m eingefädelt. Auffangnetze werden üblicherweise im Hallenbau eingesetzt.

Gerüstbau Strixner – Einnetzungen in Donau-Ries

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*